Tanzvisionen

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen Maresa Höhl – TANZVISIONEN

  1. 1. Laufzeit:
  • Der Vertrag ist ein Dienstvertrag zwischen Maresa Höhl (Dienstverpflichtete) und dem Kursteilnehmer bzw. dem gesetzlichen Vertreter bei Minderjährigen. Und wird auf unbestimmte Dauer abgeschlossen.  Alle Verträge, denselben Kursteilnehmer betreffend, verlieren mit Beginn dieses Vertrages ihre Gültigkeit.
  1. 2. Dauer:
  • Der Vertrag ist unbefristet. Er kann mit einer Frist von 8 Wochen zu jedem Monatsende von beiden Seiten gekündigt werden.
  • Der Vertrag kann von beiden Seiten zum nächsten Monat gekündigt werden, wenn der Kurs die Teilnehmerzahl von fünf angemeldeten Personen unterschreitet.
  • Jede Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.
  • Das Recht der außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.
  • Verpflichtet der Kunde sich für eine Vertragsdauer von 3, 6, bzw 12 Monaten, so verlängert sich der Vertrag automatisch um die gleiche Zeit, wird er nicht mit einer Frist von 8 Wochen zum Vertragsende gekündigt.
  1. 3. Zahlungsweise der Gebühren:
  • Sobald der Zahlungspflichtige den gültigen Vertrag zurückerhalten hat,  sind die aufgelisteten Gebühren zu entrichten, und zwar monatlich im Voraus per Lastschriftverfahren
  • Verpflichtet sich der Kunde für 3 Monate, so erhält er 3% auf alle Gebühren
  • Verpflichtet sich der Kunde für 6 Monate, so erhält er 5% auf alle Gebühren
  • Verpflichtet sich der Kunde für 12 Monate, so erhält er 10% auf alle Gebühren
  • Erfolgt die Anmeldung mitten im Monat, so werden für den Einstiegsmonat nur die Gebühren ab dem Datum der Anmeldung erhoben.
  • Zur Vereinfachung der Zahlungsweise wird eine für jeden Monat gleiche Gebühr erhoben, egal ob in diesem Monat besonders viel oder wenig Unterricht stattfindet. Die Kursgebühren sind entsprechend kalkuliert.
  • Die Gebühren werden der aktuellen Preisliste entnommen. Sie liegt im Tanzstudio aus oder kann im Internet nachgelesen werden.
  • Die Erhöhung der Unterrichtsgebühren bleibt vorbehalten.
  • Fernbleiben von Unterricht berechtigt nicht zum Einstellen der Zahlungen.
  1. 4. Ferien; Urlaub; Stundenausfall
  • Der normale Kursbetrieb findet in den Schulferien des Landes NRW und an gesetzlichen Feiertagen nicht statt. Bewegliche Feiertage gibt es nicht. Es wird ein spezielles Ferientraining nach dem „open class“ System angeboten. Die Kurse können von angemeldeten Teilnehmern kostenlos besucht werden. Das aktuelle Ferienprogramm wird frühzeitig bekannt gegeben.
  • Versäumt der Kursteilnehmer durch Krankheit oder Urlaub außerhalb der Schulferien Unterricht, so können die Stunden in anderen Kursen nachgeholt werden.
  • Ist die Lehrkraft verhindert, werden die Stunden vertreten oder nachgeholt.
  • Der Stundenplan sowie die Kursleiterbesetzung werden nur in dringenden Fällen geändert. Schadensersatzansprüche können daraus nicht hergeleitet werden.
  • Aus Sicherheitsgründen behält Maresa Höhl sich vor, bei „Unwetterwarnungen“ vom Deutschen Wetterdienst den Unterricht wegen höherer Gewalt ausfallen zu lassen.
  1. 5. Sonstiges
  • Der Kursteilnehmer bestätigt, dass er sportgesund ist.
  • Für Sach- und Personenschaden haftet Maresa Höhl nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
  • Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.
  • Durch etwaige Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.